Sedierung, lachgas, narkose zahnarzt

Haben Sie Angst vor einer Zahnbehandlung? Die Sedierung könnte die Lösung Ihres Problems sein.

Während einer Zahnbehandlung in Sedierung (auch Dämmerschlaf genannt) verabreicht Ihnen ein Anästhesist ein Medikament intravenös, wodurch Sie in einen leichten Dämmerschlaf versetzt werden. Das ist eigentlich um einen Grad mehr eine Ohnmacht, als bei einer Zahnbehandlung mit Lachgas. Der Unterschied zur Narkose ist, dass Sie nach wie vor auf äußere Reize reagieren und selbstständig atmen. Sie verspüren jedoch weder Schmerzen noch Angst, noch dazu verläuft eine Zahnbehandlung in Sedierung aus Sicht der Patient/ Innen ohne unangenehme Erinnerungen nach dem Eingriff. Der schmerz- und bewusstseinsfreie Dämmerschlaf wird durch die Kombinationsgabe eines Schlafmittels (Hypnotikum) und eines Schmerzmittels (Analgetikum) erreicht.

Die Sedierung kann an die Patientenbedürfnisse optimal angepasst werden, damit die Erholungsphase vergleichsweise kurz ist. Die meisten Praxen, die sich als Zahnarztpraxis für Angstpatienten bezeichnen, bieten Dämmerschlaf, den Mittelweg an, da diese Zusatzleistung für Zahnbehandlungen optimal ist.

Aus fachlicher Sicht benötigt keine zahnärztliche Behandlung eine Sedierung, die Patienten werden im Standardfall lokal betäubt, die Sedierung oder Dämmerschlaf wird bei Zahnbehandlungen an Angstpatienten als zusätzliche Option von diversen Zahnarztpraxen in Ungarn angeboten. Einige Praxen bieten sogar Narkose bei Zahnbehandlungen an. Ob ein Zahnarzt die Narkose auch mit anbietet, liegt meistens an den Erfahrungen mit den 3 Methoden (Lachgas – Sedierung – Narkose) des jeweiligen Zahnarztes.

Dr. Kinga Visegrády hat während Ihrer Praxiszeit bei der Denis Zahnklinik viele Behandlungen unter Sedierung durchgeführt, hilft Ihnen bei Fragen betreffend dieses Themas gerne weiter, hat auch sehr viel Empathie für Angstpatienten.

ALL-ON-4 zahnimplantat

WAS BEDEUTET ALL-ON-4?
Beim All-on-4-Behandlungskonzept handelt es sich um einen solchen Zahnersatz, der bei Zahnlosigkeit eines Kiefers das Tragen eines festsitzenden Zahnersatzes auf nur vier Implantaten pro Kiefer ermöglicht. Es werden zuerst in den jeweiligen Kiefer die vier Implantate eingesetzt, im Späterem wird dann der Zahnersatz auf diesen Implantate befestigt.

Grundsätzlich ist diese Versorgung für PatientInnen geeignet, die in einem oder auch beiden Kiefern zahnlos sind und nicht über ausreichendes Knochensubstanz verfügen.

Auch beim Ziehen mehrere Zähne, welches in einem zahnlosen Kiefer resultiert, ist dieser Art von zahnärztliche Versorgung zu empfehlen. Zu betonen ist es, dass mit dieser Therapie meistens auch ein festsitzendes Provisorium machen lässt, also müssen PatientInnen nicht mit herausnehmbaren Zahnersatz leben.

Weiterer Vorteil der Versorgung ist es, dass es hierbei meistens kein aufwändiger Knochenaufbau benötigt wird. Die All on 4/ All on 6 Methode als Zahnbehandlung in Ungarn wird seit Jahre erfolgreich praktiziert. Dr. Visegrády, als ehemaliger Zahnärztin einer großer Zahnklinik in Ungarn, hat mehrere Jahre Erfahrung mit der Methode und kann Ihnen gerne weiterhelfen bzw. erwartet Sie herzlichst für eine unverbindliche Konsultation.

Zahnärztliche Versorgungen sind komplexe Eingriffe. Aus diesem Grund ist Windrose so gestaltet, dass Zahnlabor- und Zahnarztpraxis sich in einem Gebäude befinden, also Zahnarzt- und Zahntechniker sehr eng zusammenarbeiten. Diese Konstruktion lässt die Realisierung von komplexen Versorgungen mit großer Sicherheit zu.

Zahnimplantate

Zahnlücken lassen sich meistens mit einer Brücke, bestehend aus Kronen und Brückenpfeiler, oder mit Zahnimplantate- einfacher gesagt: Implantate – die einen Zahnersatz tragen, schließen. Brücken sind die preisgünstigere Variante, wenn die überhaupt als Zahnersatz – hängt von der Grösse der Zahnlücke ab – zur Anwendung kommen können.

Zahnbrücken sind an die benachbarten Zähne verankert. Diese Zähne müssen beschliffen werden, was eigentlich ein Nachteil ist ,wenn die andere Zähne gesund sind. Implantate schonen hingegen die Nachbarzähne und haben auch eine knochenprotektive Wirkung.

Der Grund ist, dass der Kieferknochen durch die Titanwurzel weiterhin wie gewohnt belastet wird. Implantate können zum Schließen größerer Lücken auch für implantatgetragene Brücken oder implantatgetragene Prothesen eingesetzt werden. Die Implanatate werden unter Lokalanästhesie- oder unter Narkose- oder wohl unter Sedierung eingebracht.

Zahnimplantate sind künstliche Zahnwurzeln. Der Zahnersatz auf Implantate ist der sichtbarer- das Implantat selber, ist der unsichtbarer Teil einer Implantatkrone- Brücke oder Implantatprothese.

Wie man sieht, lassen sich Zahnimplantate mit diversen Zahnersätze verbinden. Dr. Visegrády, ehemaliger Zahnärztin einer grosser ungarischer Zahnklinik, verfügt über ausgesprochen viele Erfahrungen im Bereich Implantatprothetik und zahnärztlichen Eingriffe.

Zahnärztliche Versorgungen sind komplexe Eingriffe. Aus diesem Grund ist Windrose so gestaltet, dass Zahnlabor- und Zahnarztpraxis sich in einem Gebäude befinden, also Zahnarzt- und Zahntechniker sehr eng zusammenarbeiten. Diese Konstruktion lässt die Realisierung von komplexen Versorgungen mit großer Sicherheit zu.

Unten haben wir ein Muster für Implantate und implantatgetragene Zahnersätze angeführt.

Sedierung, lachgas, narkose zahnarzt

Haben Sie Angst vor einer Zahnbehandlung? Die Sedierung könnte die Lösung Ihres Problems sein.

Während einer Zahnbehandlung in Sedierung (auch Dämmerschlaf genannt) verabreicht Ihnen ein Anästhesist ein Medikament intravenös, wodurch Sie in einen leichten Dämmerschlaf versetzt werden. Das ist eigentlich um einen Grad mehr eine Ohnmacht, als bei einer Zahnbehandlung mit Lachgas. Der Unterschied zur Narkose ist, dass Sie nach wie vor auf äußere Reize reagieren und selbstständig atmen. Sie verspüren jedoch weder Schmerzen noch Angst, noch dazu verläuft eine Zahnbehandlung in Sedierung aus Sicht der Patient/ Innen ohne unangenehme Erinnerungen nach dem Eingriff. Der schmerz- und bewusstseinsfreie Dämmerschlaf wird durch die Kombinationsgabe eines Schlafmittels (Hypnotikum) und eines Schmerzmittels (Analgetikum) erreicht.

Die Sedierung kann an die Patientenbedürfnisse optimal angepasst werden, damit die Erholungsphase vergleichsweise kurz ist. Die meisten Praxen, die sich als Zahnarztpraxis für Angstpatienten bezeichnen, bieten Dämmerschlaf, den Mittelweg an, da diese Zusatzleistung für Zahnbehandlungen optimal ist.

Aus fachlicher Sicht benötigt keine zahnärztliche Behandlung eine Sedierung, die Patienten werden im Standardfall lokal betäubt, die Sedierung oder Dämmerschlaf wird bei Zahnbehandlungen an Angstpatienten als zusätzliche Option von diversen Zahnarztpraxen in Ungarn angeboten. Einige Praxen bieten sogar Narkose bei Zahnbehandlungen an. Ob ein Zahnarzt die Narkose auch mit anbietet, liegt meistens an den Erfahrungen mit den 3 Methoden (Lachgas – Sedierung – Narkose) des jeweiligen Zahnarztes.

Dr. Kinga Visegrády hat während Ihrer Praxiszeit bei der Denis Zahnklinik viele Behandlungen unter Sedierung durchgeführt, hilft Ihnen bei Fragen betreffend dieses Themas gerne weiter, hat auch sehr viel Empathie für Angstpatienten.

Zahnarzt, Zahnklinik Ungarn, Mosonmagyaróvár